In den letzten Jahren haben die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen immer größeren Platz in unserer Gesellschaft eingenommen.

Die Bilder von Müllbergen, verschmutzten Seen und Plastik-Teppichen auf den Meeren…

Tiere, die an unserem Müll ersticken oder damit / darin gefangen leben müssen…

Und die Tatsache, dass so viele Dinge aufwendig hergestellt werden, damit wir sie nur kurze Zeit, teilweise sogar nur einmalig nutzen und dann wieder wegwerfen….

All diese Dinge beschäftigen mich schon seit einiger Zeit. Und mindestens seit wir eine Tochter haben, seit ich diese Bilder aus dem Meer gesehen habe, möchte ich mehr tun.

Zu Beginn dachte ich, dass wir einfach mal mehr Fahrrad fahren. Und natürlich achtsamer kaufen, um weniger Lebensmittel wegzuwerfen und weniger Verpackungen zu nutzen.

Dann kam die Idee, anders einzukaufen, mehr auf Nachhaltige Produkte, Bio und Demeter zu achten.

Auch das war eine großartige Idee, aber die Produkte sind teilweise um einige teurer und schon war unser Budget nicht mehr ausreichend.

Aber die Umwelt zu belasten, nur weil es mir besser ins Portmonee passt, über diesen Gedanken war ich bereits hinaus.

Also mussten andere Wege her, die nicht nur nachhaltig sind, sondern auch Geld sparen – um eben die teureren Produkte aufzufangen.

Dabei habe ich so viele Möglichkeiten gefunden, im Alltag nachhaltiger zu handeln, teilweise mit ganz kleinen Veränderungen, und dabei richtig was fürs Konto zu tun.

In diesem Artikel soll es also besonders um Tipps gehen, die neben umweltschonendem Ansatz gleichzeitig auch noch Geld sparen.

Ist das nicht wirklich großartig? 🙂
Du kannst etwas für unsere Umwelt tun und hast am Ende des Monats auch noch mehr Geld in der Tasche.

Ich möchte Dich einladen, mal ein paar der folgenden Tipps auszuprobieren.

Hinweis:
Ich schreibe teilweise von Produkten, die Du nutzen könntest. Besonders nachhaltig ist es sicherlich, diese vor Ort zu kaufen. Das ist aber nicht immer so leicht möglich oder mit sehr viel Fahrerei (auch nicht nachhaltig) und Aufwand verbunden. Z.B. konnte ich bisher Natron weder in der Drogerie noch im Supermarkt bekommen (das Natron zum Backen würde zwar funktionieren, ist aber preislich total unattraktiv ;-)). 
Daher, und um Dir zu zeigen, welche Produkte ich genau meine, habe ich Verlinkungen zu Amazon hinterlegt. 
* Links zu Amazon – im Partnerprogramm erhalte ich, wenn Du über meinen Link kaufst, eine kleine Provision, für Dich bleibt der Preis gleich.

Wasserverbrauch reduzieren

Zugegeben, die Tipps zum Wasserverbrauch werden Deinen Geldbeutel nicht sofort entlasten. Aber diese Tipps sind teilweise so leicht umsetzbar, dass sie unbedingt in diesen Artikel gehören. Wenn Du Deine Wasserabrechnung bekommst und mit der Rückzahlung Deine Familie zum Essen ausführen kannst, hat es sich absolut gelohnt:

  • Stell das Wasser ab, währen Du die Zähne putzt.
  • Montiere einen Wasser-Spar-Duschkopf* und montiere Wasserhahn-Aufsätze mit Wasser-Spar-Funktion*. Diese einmalige Anschaffung lohnt sich nach kurzer Zeit richtig. Und die Kosten dafür sind überschaubar mit rund 15 EUR.
  • Wäsche waschen: Nur mit voller Maschine. Ich schmeiß auch mal die Handtücher mit in die normale Wäsche, um die Maschine voll zu bekommen.
  • Gleiches gilt für die Spülmaschine. Die neueren Geräte sind super sparsam im Verbrauch, aber für eine halbvolle Maschine verbrauchen sie eben doch die gleiche Menge Wasser. Alternativ schau mal, ob Deine Maschine ein Sparprogramm für ½ gefüllte Maschinen hat.
  • Dusche kürzer, stelle das Wasser beim Einseifen aus oder reduziere die Temperatur. Dadurch reduzierst Du nicht nur den Wasserverbrauch, sondern auch die Energiekosten.

Nachhaltigkeit in Heim & Haus

  • Müllreduzierung – weniger Einwegtüten und verpackte Einkäufe bedeutet weniger Müll und damit können die Gebühren reduziert werden (Wenn Du z.B. eine kleinere Tonne bestellen kannst). Zugegeben, ganz Verpackungsfrei einkaufen bekommen wir günstig auch noch nicht hin. Aber es ist ein Anfang.
  • Nutze Klappkörbe und Einkaufstaschen, statt jedes Mal eine neue Tüte zu kaufen. Das spart auch direkt Geld. Wir nutzen gerne die stabileren Tüten, die Du an der Kasse bekommst (Recyceltes Plastik) und haben drei Klappkörbe*, von denen immer mindestens einer im Auto ist.
  • Bio-Tonne abbestellen und dafür einen Kompost anlegen. Der Biomüll wird zu fruchtbarer Erde und Du kannst damit sogar Deine Beete düngen – auch auf einem Balkon lässt sich das ein oder andere anpflanzen. Es gibt übrigens einen tollen Mini-Komposter* (Schaut euch unbedingt die Kommentare an, dort gibt es einen super Tipp zu einem Spray als günstige Alternative)
  • Baue beliebte Lebensmittel selbst an. Egal, ob Du Erdbeeren zum „so-essen“ als Ampel aufhängst oder Erbsen, Zucchini oder Tomaten anbaust. Sie schmecken super lecker, sind Chemie-Frei und dazu auch sehr günstig J Auch hier hab ich für Dich eine tolle Variante für den Balkon-> Balkon-Hochbeet*

Stromverbrauch senken

  • Tausche Birnen in LEDs – dazu findest Du für jede Birne das passende Angebot. Achte etwas darauf, ob das Licht besonders kalt oder warm ist, das ändert das Licht-Gefühl extrem. Ich würde in Wohnräumen nicht zu „kalt“ werden wollen.
  • Stand-By Geräte komplett ausschalten ( z.B. mittels Steckdosenleiste mit einzelnen Schaltern* – so hab ich übrigens gleich noch meine Stecker-Anzahl in der Küche und im Wohnzimmer verdoppelt (man hat doch immer eine Stelle, an der zu wenige Steckdosen sind, oder ;-))) )

 

Heizkosten senken (ggf. nicht für alle Heizungsarten geeignet)

  • Installiere elektrische Thermostate* an Deinen Heizkörpern. So kannst Du jeden Raum individuell steuern. So bekommt mein Mann morgens ein warmes Bad zum wach werden, ohne, dass es die ganze Nacht beheizt wird.
  • Stelle die Thermostate generell etwas niedriger ein, wenn Du nicht zu hause bist und heize Räume weniger, die Du selten nutzt. Achte dabei darauf, nicht zu sehr herunter zu kühlen, sonst verbraucht Deine Heizung mehr Energie zum erneuten wärmen der Räume.

Nachhaltig sparen im Kleiderschrank

  • Hast Du schon second-hand gekauft? In der heutigen Zeit, in der viele mehr Kleidung im Schrank haben, als wir tragen können, kann man gut erhaltene Kleidung zum Schnäppchenpreis kaufen.

    Ein Beispiel von mir:
    9! Hosen (4 Jeans und 5 Stoffhosen) wurden auf ebay angeboten, quasi neuwertig ohne Nutzungsspuren. Da ich diese Marke seit Jahren trage und selbst den gleichen Schnitt bereits zuhause hatte, wusste ich, dass sie passen werden. Ich habe dieses Set für 27,56 EUR ersteigert – und inkl. Porto keine 35 EUR für 9 Hosen bezahlt.
    Genauso habe ich bereits Kleidung verkauft, lass es die Kinderkleidung sein, die zu klein geworden war oder Teile, die mir einfach nicht mehr gefallen oder gepasst haben.

 

Essen & Trinken – nachhaltig günstiger

  • Mein Absoluter Lieblingstipp: Kaufe keinen Kaffe-to-go. Und wenn doch, lass ihn Dir wenigstens in einen eigenen (wiederverwendbaren) Becher umfüllen. Übrigens bekommt man bei einigen Verkäufern mittlerweile den Kaffee günstiger, wenn man selbst ein Gefäß mitbringt – nachhaltig und gespart.
  • Nutze wiederverwendbare Strohhalme* – z.B. aus Glas oder Metall.
  • Einmalgeschirr verlässt Stück für Stück unsere Regale – gut so. Lege Dir ggf. ein günstiges Set Party-Geschirr und Besteck zu, wenn Du Dein gutes Geschirr nicht für die nächste Kinderparty nutzen möchtest. Du findest ganz günstige Sets in jedem Laden mit Geschirr, oft für kleines Geld. Bei mir sind es trotzdem nur die guten Teller, die mir runterfallen 😉
  • Wiederverwendbare Wasserflaschen* sind kaum noch aus unserem Haus wegzudenken, allerdings mussten wir einiges ausprobieren. Für uns haben sich Metallflaschen mit schmalem Ausguss bewährt, Kunststoff ist doch öfter zu Bruch gegangen.
  • Statt Mineralwasser oder Schorlen zu kaufen, mische sie dir selber an. Unser Leitungswasser gehört zu den best-überwachtesten Lebensmitteln und kann daher in den meisten Fällen super zum Trinken genutzt werden. Wir haben seit einigen Monaten einen Soda-Blubberer und ich bin super zufrieden, immer Mineralwasser da zu haben, keine Kisten mehr schleppen zu müssen und dabei auch noch Geld zu sparen. Mit Apfelsaft gemixt hast Du eine gesunde Apfelschorle ohne künstliche Zusätze. Es gibt die Maschinen von verschiedenen Marken, ich hab eine, in der Glas- und Kunststoffflaschen eingesetzt werden können – das passt uns gut für unterwegs und zuhause. Und die Gasflaschen kannst Du in fast jedem Lebensmittelladen austauschen lassen (Preise vergleichen lohnt sich 😉

Günstige Reinigung

  • Statt diverse Reinigungs-Sprays zu kaufen, probiere doch mal folgendes Zauberspray“ von Grüngefühle zum selbermachen (Link zu Grüngefühle)  Es ist nicht nur viel umweltfreundlicher als die Chemie-Keule in Plastikflaschen, Du sparst auch etliche Euro, da Du nur ein Spray für alles benutzt.
    Es ist in wenigen Sekunden hergestellt und Du kannst einfach eine der leeren Plastik-Pumpflaschen benutzen, die Du von alten Reinigern übrig hast.
  • Es ist erstaunlich, was man mit Natron, Soda und Zitronensäure alles reinigen kann. Übrigens gibt es Natron in größeren Mengen für kleines Geld zu kaufen – also bitte nicht in der Backabteilung des Supermarktes diese Mini-Tütchen mitnehmen J
    Ich kaufe seit einiger Zeit von der Firma purux, dort werden die Pulver nachhaltig verpackt geliefert und der Kundenservice ist toll. Bei Amazon gibt es ein tolles Starter-Set*, um mal einiges damit auszuprobieren.
  • Statt Papiertücher lieber auf Stofftücher umsteigen. Die geliebte Papierrolle in der Küche oder der Spüllappen können spielend durch wiederverwendbare Alternativen ersetzt werden. Ich hab mit z.B. Spüllappen aus einem zerfransten Handtuch geschnitten. Ein Dank an dieser Stelle an Christine von Grüngefühle für die IdeeJ

 

Nachhaltige Geschenke / Geschenke nachhaltig verpacken

  • Verpacke Geschenke in schönem Stoff mit Stoffschleife – statt in Geschenkpapier. Den Stoff nimmst Du einfach wieder mit nach Hause und nutzt ihn erneut. Das Geschenk lässt sich so trotzdem schön verpackt übergeben und darf ausgepackt werden. Mittlerweile gibt es so schöne Stoffe, die glänzen, glitzern oder mit Pailletten bestickt sind. Oder ganz schlicht, wie man es eben gerne mag.
    Fühlt sich erstmal komisch an, aber das Geschenkpapier wirft doch auch jeder weg – warum soll der Stoff beim Gastgeber bleiben?
    Bei uns kommen diese Geschenke jedenfalls mindestens genauso gut an, als wenn wir sie in Geschenkpapier verpackt hätten.
  • Statt materielles, schenke Erlebnisse. Das wertvollste Gut ist doch unsere Zeit. Wenn Du statt einem Gegenstand Deine Zeit verschenkst, kann das Geschenk kaum wertvoller sein.
    Und Du sparst Geld und handelst nachhaltig, weil das Geschenk nicht hergestellt werden musste.
    Wie wäre es z.B. mit einer Eisbombe, einem Spieleabend oder Kinoabend mit Leckereien bei Dir zuhause? Oder einer Grill-Party oder einem gemeinsamen Fotoshooting? Das Fotoshooting könnte mittels Gutschein-App günstig zu bekommen sein – oder Du kennst einen Hobby-Fotografen, der Lust hat, den Job zu übernehmen?
    Wir haben unserer Familie einen Mühlen-Ausflug geschenkt und wurden in eine echte Windmühle eingewiesen, haben Mehl gemahlen und gemeinsam Brot gebacken. Der Nachmittag war nicht kostenlos, aber wir haben mit 9 Personen daran teilgenommen und somit pro Person weniger bezahlt, als wenn jeder ein Weihnachtsgeschenk erhalten hätte. Und selbst Jahre später kommen immer wieder Erinnerungen an den Tag – welches Geschenk löst bei Dir solche Erinnerungen aus?

Urlaub nachhaltig & sparsam – und am liebsten immerzu 🙂

  • Du kannst mit kürzeren Reisedistanzen nicht nur die Umweltbelastung reduzieren sondern auch richtig Geld sparen. Genieße und wertschätze die Natur unseres Landes oder unserer Nachbarn.
  • Kleine Urlaube zwischendurch (und abseits der Ferienzeiten) können so Dein Wohlbefinden erhöhen und reduzieren Deine Urlaubskosten im Ganzen.
  • Nutze ein Appartement / Ferienhaus statt eines Hotels. Die täglich frischen Handtücher und die Massen am All-In-Buffet sind wenig nachhaltig und teurer, als sich selbst zu versorgen. Und wer es gerne gemütlich mag, sucht sich ein Feriendomizil mit Brötchenservice und die Möglichkeit, auch mal ins Restaurant zu gehen. Oder nutzt die Gelegenheit, um mit der Familie gemütlich zu kochen.

 

Hast Du noch mehr Tipps? Dann schreib sie gerne in die Kommentare und ich ergänze die Liste gerne immer mal wieder

 

Mein Gespräch mit Christine Balko von Grüngefühle

 Ich habe mich mit Christine Balko von Grüngefühle zum Thema Nachhaltigkeit zuhause ausgetauscht. Schau mal bei Youtube rein, es sind noch ein mehr klasse Tipps für Dich dabei: 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du möchtest regelmäßig Tipps?

Budgetplanung leicht gemacht

Budgetplanung leicht gemacht So startest Du erfolgreich in die Budgetplanung   Was ist eine Budgetplanung? Die Budgetplanung ist eine Art sein Geld pro Monat optimal einzuteilen. Denn bei der Budgetplanung legst Du zu Beginn des Monats fest, welche Ausgaben...

Spar Spiel: 1.275 EUR im Wochen-Sparen

Spar-Spiel: 50-Wochen-Sparen in weniger als einem Jahr 1.275 EUR nebenbei ansparen   Spar-Spiele Ich finde, Sparen darf Spaß machen. Und mit Spielen wie diesem hier, fällt es uns noch leichter, den ein oder anderen Euro extra zur Seite zu legen.   Und zwar...

Das Glücksglas

Das Glücksglas Schau Deinem Sparziel beim Wachsen zu   Oft fällt es uns leichter, an einem Ziel festzuhalten, wenn wir es sehen. Dafür kleben wir uns Sprüche an den Kühlschrank oder tragen eine Uhr, die unsere Schritte zählt und ein Feuerwerk startet, wenn wir...

10 rettende Rezeptideen – lecker & günstig

So lecker kann Sparen sein:   Wenn es am Ende des Monats knapp wird oder Du einfach nach ein paar günstige Rezeptideen suchst, hab ich hier 10 leckere Ideen für Dich. Ein paar der Rezepte sind zudem praktische Reserve-Rezepte, weil die Zutaten nicht unbedingt...

Wochenplan

Was ist ein Wochenplan Mit einem Wochenplan erstellt Du Dir eine Plan über alle Lebensmittel und was Du im Laufe der Woche einkaufen und kochen möchtest. Der Wochenplan hilft Dir, Deine Vorräte optimal zu nutzen, genau das im Haus zu haben, was Du für Deine Rezepte...

Nachhaltig Geld gespart

In den letzten Jahren haben die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen immer größeren Platz in unserer Gesellschaft eingenommen. Die Bilder von Müllbergen, verschmutzten Seen und Plastik-Teppichen auf den Meeren... Tiere, die an unserem Müll ersticken oder damit...

Online Shopping ohne Reue

  Der Postbote klingelt und Du freust Dich wie an Weihnachten, was sich wohl in dem Karton vom Online-Shop befindet. Denn Du hast längst vergessen, was Du eigentlich genau bestellt hast. Ist es das Buch, dass Dir Deine Arbeitskollegin empfohlen hat? Nein, dazu...

Fastenzeit mit der Geldlöwin-Methode

 ... und was das mit einem Marathon-Läufer zu tun hat   Wenn Du schonmal gefastet hast, hast Du vielleicht dazu folgende Worte im Kopf:   Verzicht, Mangel, Maßlosigkeit, weniger, keine, verzichten, Loslassen, Abnehmen, Gedenken, Glauben, Entschlacken,...

Leichter haushalten mit der Umschlagmethode

Du stehst vielleicht gerade an dem Punkt, dass Dir das Geld schneller durch die Finger rinnt, als Du es verdienen kannst. Und Dir fehlt die Idee, wie Du besser mit Deinem Geld haushalten kannst. Genau deshalb stelle ich Dir hier eine tolle Möglichkeit vor, wie Du ganz...

Rettungskasse

Heute möchte ich mit Dir über einen, wie ich finde grundlegenden, Punkt in der persönlichen Finanzplanung sprechen. Kennst Du das? Gerade wenn Du an dem Punkt stehst, dass Du Deine Ausgaben im Griff hast, passiert etwas unvorhergesehenes und das Konto ist doch wieder...